Freitag, 26. Juni 2015

gastronovi-inside: "Projektmanagement"

Liebe Kunden, Folllower und Freunde,

an dieser Stelle wollen wir Sie ab sofort in unregelmäßigen Abständen mit Neuigkeiten und Hintergrundinfos aus den Büros von gastronovi versorgen. Wir starten mit dem Projektmanagement.
In diesem Falle mit Franziska Zillich.

Fast alle gastronovi-Kunden hatten sie schon einmal am Telefon und alle Zulieferer freuen sich auf ihren Anruf: Franziska Zillich vom gastronovi-Projektmanagement! Wenn der Vertrieb die Auftragsbestätigung geschrieben hat, die Kollegen von der Datenpflege Ihre Computer schon mal warm laufen lassen, die Installation näher rückt und im Lager die Konfigurationsrechner zu arbeiten beginnen - immer dann kommt Franziska in Action. Sie ist die Schaltzentrale in den Räumen im BITZ in der Bremer Fahrenheitstraße. Kaum ist sie morgens im Büro, glühen hier im ersten Stock die Telefonleitungen und das überquellende Mailpostfach biegt sich buchstäblich unter den über Nacht eingegangenen Nachrichten.




Die meisten gastronovi-Kunden schnüren sich Ihr individuelles Paket aus den zur Verfügung stehenden Modulen ganz nach ihren Bedürfnissen. “Keines von mittlerweile um die Tausend Projekten ist wie das andere und in jedem muss zwischen unterschiedlichsten Anforderungen jongliert werden”, so Franziska. Braucht der Neukunde eine Schulung seiner Mitarbeiter? Ist eine umfangreiche Vor-Ort-Installation notwendig, oder muss ein WLAN- Netzwerk aufgebaut werden? gastronovi-Mitarbeiter sind im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs, um zu Kunden zu fahren, zu beraten, zu installieren oder Verkaufsgespräche zu führen. Auch das will koordiniert werden.



In ihrer Freizeit lässt Franziska das Büro mit der gastronovi-Schaltzentrale absichtlich hinter sich: “Wir sind die tollste Firma der Welt und unser Team ist so witzig. Die Kunden, mit denen ich zu tun habe, sind immer echt nett und so ein bisschen nehme ich natürlich immer mit nach Hause. Aber der Stress ist schon ziemlich groß und da bin ich froh, wenn ich an der Weser sitzen und mit Freunden ein Eis essen kann”. Schon klingelt wieder das Handy und Michael aus Dortmund möchte wissen, ob der Kunde in Königswinter wirklich alle Pakete bekommen hat. Nein: Langweilig wird´s bei Franziska im Projektmanagement wirklich nicht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen