Dienstag, 21. Juni 2016

Mit dem Kassensystem von gastronovi wird jeder zum Traumkellner

Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter bei der Bestellaufnahme

Mit Zwangsabfragen vergessen Ihre Servicekräfte keine Extras und Beilagen-Wünsche mehr - auch während der stressigen Fussball-Europameisterschaft – So sparen sie Laufwege und Zeit ein und bieten den Gästen einen tollen Service



Sie brauchen einen Kellner, der mitdenkt? Sie wollen keine Service-Mitarbeiter mehr, die erst auf Nachfrage der Küche reagieren, um die Garstufe der Steaks bei den Gästen zu erfragen? Sie wünschen sich eine Servicekraft, die dem Kunden gleich noch einen Kaffee anbietet, wenn dieser ein Stück Kuchen bestellt und somit den Verkauf ankurbelt? gastronovi Office kann Ihnen keinen Traumkellner herbeizaubern, aber Ihre Mitarbeiter mithilfe der Software zu traumhaften Kellnern schulen. Denn die Software unterstützt Ihre Mitarbeiter bei der Bestellaufnahme, erinnert sie bereits am Tisch an Auswahlmöglichkeiten für bestimmte Gerichte und an mögliche verkaufsfördernde Maßnahmen. Diese sogenannten Zwangsabfragen können Sie vorab ganz individuell in der Software festlegen und jederzeit selbst einfach wieder bearbeiten.



Beispiel-Bestellabfrage auf einem iPad Tablet



Beispiel-Bestellabfrage auf einem iPhone

"Darf ich Ihnen Ihr Steak rare, medium oder lieber well done servieren? Möchten Sie zu dem Wiener Schnitzel Pommes Frites oder Bratkartoffeln? Und darf ich Ihnen zu der Beilage noch Ketchup oder Mayonnaise bringen? Wünschen Sie zu Ihrem Vanilleeis noch heiße Kirschen und eine Portion Sahne?" Diese und ähnliche Fragen müssen in Restaurants und Cafes täglich des Öfteren gestellt werden.


Beispiel-Bestellabfrage auf einem iPad Tablet


Beispiel-Bestellabfrage auf einem iPhone
Ärgerlich wird es, wenn der Service-Mitarbeiter die Frage nach der Beilage oder anderen Extras vergisst, die Wege deswegen länger und die Zeit knapper wird. Mit dem Kassensystem von gastronovi lässt sich dieses ganz einfach verhindern, indem Sie sogenannte Zwangsabfragen einstellen. So öffnet sich bereits bei der Bestellaufnahme ein Fenster, welches Ihre Service-Mitarbeiter an die gewünschte Abfrage erinnert und welches er bearbeiten muss, um die Bestellung abschließen zu können.


Beispiel-Bestellabfrage auf einem iPad Tablet

Beispiel-Bestellabfrage auf einem iPhone


Gleiches gilt auch für aktive Nachfragen, welche den Verkauf fördern sollen. Alle Abfragemasken sind dabei ganz einfach zu verstehen und intuitiv zu bedienen. So sparen Sie ganz einfach Wege, Zeit und Geld!


Kinderleichte Konfiguration: Abfragen selbst pflegen


Die Abfragemasken können Sie im Vorfeld kinderleicht selbst einpflegen. So reicht lediglich ein Zusatz per Klick beim Anlegen der Speisen, also der Rezepte, und schon ist die Abfrage angelegt. Natürlich lassen sich für die sogenannten Zwänge Preise festlegen (wie beispielsweise ein Preis für die Extra-Sahne), während andere wie Beilagen kostenlos sind. Alle Angaben sind auf den Bons, die an Küche und/Oder Bar ausgedruckt oder am Küchenmonitor angezeigt werden, zu sehen.





Zusätzlich können Sie über die Zwangsabfrage-Maske auch ein ganzes Menü mit verschiedenen Speisen zur Auswahl anlegen.




Oder aber auch mit mehreren Zwängen für ein Gericht arbeiten. So beispielsweise, wenn ein Gast ein Schnitzel bestellt und nach dem Beilagenwunsch auch noch die Soße dazu wählen kann. Lassen Sie Ihre Kellner so zu traumhaften Mitarbeitern werden - die Zeit und Wege einsparen und Ihnen somit mehr Profit bringen.

Alle Zwänge können Sie bequem selbst im Backoffice einstellen. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch in unserem Online-Handbuch.

Gerne beraten wir Sie ausführlich und informieren Sie über alle Möglichkeiten. 


Tel: (+49) 0421 40894220 oder E-Mail: anfrage@gastronovi.de

www.gastronovi.de






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen