Dienstag, 13. Februar 2018

Anzahlung für Tischreservierungen - Umsatzausfälle und “No Shows” verhindern

Leere Tische gibt es mit gastronovi nicht mehr - Anzahlung wird später verrechnet


Die Tische sind reserviert - doch es kommt einfach keiner. Die sogenannten “No Shows” sind in der Gastronomie weit verbreitet und ein Alptraum für jeden Restaurantbetreiber. In Nordrhein-Westfalen sind nun bereits einige Gastronomen mit einer "Notwehr-Reaktion" auf das Problem eingegangen und verlangen eine Anzahlung für Reservierungen. Einen einfachen Trick, um sich gegen dieses Ärgernis zu schützen, bietet die Software-Komplettlösung gastronovi: Auf Wunsch verlangt diese bei der Online-Reservierung eine Anzahlung für die Tischreservierung - und das vollautomatisch.

Ob ein Restaurant im Bereich Fine Dining, ein Bistro mit Laufkundschaft oder ein großes Wirtshaus: Wenn Gäste reservieren und dann ohne Stornierung nicht erscheinen, können die Tische nicht immer nachbesetzt werden. Finanzielle Schäden für den Gastronomen entstehen: Bei einer Gruppe von 6 Personen, bei der ein durchschnittlicher Umsatz von 40 Euro pro Person erwartet wird, entgehen dem Gastronomen mal eben 240 Euro. Kommt dieser Fall mehrere Male in der Woche vor, dann kommt auf das Jahr hochgerechnet eine größere Summe zusammen, die in der Kasse des Wirtes fehlt.
Neben dem Umsatzausfall, kommen auch noch Personalkosten hinzu: Normalerweise wird das Personal für Küche und Service nach der erwarteten Auslastung geplant. Erscheint die Hälfte der Gäste mit Reservierung nicht,  stehen im schlimmsten Fall einige Mitarbeiter nur herum und der Betrieb arbeitet nicht mehr wirtschaftlich. Zusätzlich haben Sie bereits Zeit investiert, Tische vorbereitet und länger geblockt und Laufkundschaft abgewiesen. Alles in allem verursachen "No Shows"  einen erheblichen finanziellen Schaden und jede Menge Ärger beim Gastronomen und Gästen.

Einfach und komfortabel Reservierungen verwalten

Umsatzausfälle und Ärger vermeiden - Mit gastronovi Office mehr Planungssicherheit gewinnen


Mit Online-Buchungstools wie gastronovi Office verringern Gastronomen die “No Shows” und profitieren dabei zusätzlich von der großen Komfortabilität. Weil der Gast in der Tischreservierungs-Software seine persönlichen Daten hinterlegt hat, sagen weniger Gäste ohne Stornierung wieder ab. Zudem wird die Hemmschwelle einer Absage herabgesetzt, in dem der Gast die Reservierungen bei Bedarf mit einem Klick frühzeitig stornieren kann.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich mit dem gastronovi-Modul Tischreservierung in Kombination mit dem Bestell- und Kassensystem zusätzlich gegen die Ausfälle absichern. In der Software ist auf Wunsch eine Anzahlungsmaske hinterlegt, die der Kunde vor Absenden der Tischreservierung bestätigen und bezahlen muss. Diese Anzahlung, die beispielsweise per Paypal getätigt werden kann, wird hinterher mit der Rechnung im Restaurant verrechnet. Der Gastronom hat zudem den Vorteil, dass er eine statistische Auswertung über die Quote seiner Gäste erhält: Zum Beispiel hat ein Gast insgesamt 7 Mal reserviert, 4 Mal ist er erschienen und 3 mal nicht ("No Shows"). Diese Statistik bietet dem Gastronom eine aussagekräftige Entscheidungsgrundlage, sodass er in auslastungsstarken Zeiten das Tischkontigent lieber an zuverlässigere Gäste vergeben kann.


Mit gastronovi Office Anzahlung für Tischreservierungen verlangen

Bequeme Anzahlung für den Kunden - Große Sicherheit für den Gastronom


Die Bedienung des Vorgangs seitens der Kunden ist dabei ganz einfach gehalten: Der Gast kann ganz bequem über die Website der Gastronomie seinen Tisch online reservieren. Dafür muss er nur zum Online-Reservierungstool auf der Seite navigieren. Dort wählt der Kunde im ersten Schritt das Datum sowie die gewünschte Personenanzahl und den Wunschbereich für den Tisch aus. Dabei prüft die Software automatisch, ob der gewünschte Tisch noch frei ist und schlägt bei Bedarf Alternativen vor. Im zweiten Schritt wird die Anzahlung verlangt, die unter anderem per Paypal beglichen werden kann. Nach Eingabe der persönlichen Daten ist die Reservierung abgeschlossen, die Buchung wird automatisch von der Software abgewickelt.

Mit gastronovi lassen sich so leere Tische und damit jede Menge Ärger vermeiden. Und das ohne großen Aufwand.

So sieht die Reservierung für Ihren Gast aus - ein Praxisbeispiel


Im folgenden Video können Sie sehen, wie einfach und komfortabel Ihre Gäste einen Tisch mit Anzahlung reservieren können:


Interessant für Ihren Betrieb? Jetzt ausprobieren oder Beratung anfordern


Einen Überblick über die Eingabemaske für Ihre Gäste bekommen Sie über unseren Testlink.
Welche Einstellungsmöglichkeiten Sie im Backoffice vornehmen können, erfahren Sie über den kostenlosen Testzugang zu gastronovi Office. Wählen Sie hierfür mindestens die Module Kassensystem, Bestellsystem und Tischreservierung für die Test-Version aus.

Sie haben Fragen? 

Tel: +49 (0)421-4089420 (Mo.-Fr. von 10:00 - 18:00 Uhr)
E-Mail: kontakt@gastronovi.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen